Ein dritter Platz zum Karibikabschied

Es kommt mir noch gar nicht so lange her vor, dass wir kurz vor Weihnachten in St. Lucia unsere Atlantiküberquerung beendet haben. Und jetzt sitze ich schon auf Bermuda und wir sind auf dem Weg zurück in Richtung Europa. Vor gut einer Woche sind wir aus St. Martin aufgebrochen in Richtung Norden und waren 5 Tage später hier auf Bermuda.

In den letzten Wochen in der Karibik waren wir noch in der Virgin Islands und haben dort bei der BVI Spring Regatta teilgenommen. Bei meinem letzten Besuch in dieser Inselgruppe haben mich etliche Dinge genervt: Es war so überlaufen, alles recht teuer, wenig Platz zum Ankern und ich wurde dreimal gerammt – jeweils während mein Schiff ruhig vor Anker lag. Damals war ich echt froh wegzufahren.

Diesmal sah die Sache etwas anders aus. Klar, alleine ist man dort immer noch nicht und günstiger ist es auch nicht geworden. Doch dafür macht mit Luna das Segeln zwischen den leicht hügeligen Inseln auf dem geschützten azurblauen Wasser einfach nur Spaß. Tatsächlich die besten Segelbedingungen in der Karibik vor traumhafter Kulisse.

 

Luna_BVI_1

Bei der BVI Spring Regatta konnten wir bei einem der Hauptevents noch einen soliden dritten Platz ersegeln. Damit sieht meine Bilanz von insgesamt fünf Regattateilnahmen in den letzten 5 Monaten ganz gut aus: Zweimal erster Platz und einmal dritter (und die restlichen zweimal fünfter).

Preis

Nachdem ich vorher die Caribbean 600 und die Heineken Regatta wegen des Werftaufenthalts in Antigua habe ausfallen lassen, möchte ich die im nächsten Jahr unbedingt mitmachen. Aus dieser Saison konnte ich viel lernen und es gibt noch einige Dinge, die ich an Luna optimieren möchte. Dann geht es nächsten Winter richtig los und wir können bei ein paar mehr Events richtig abräumen 🙂

Luna_BVI_2

So ging es für mich mit einem sehr positiven Gefühl zurück nach St. Martin, wo es direkt an die Vorbereitung der Atlantiküberquerung ging. Unterwegs hatte ich das Glück einen Buckelwal einmal ganz nah zu sehen. Zum Abschied winkte er nochmal mit der Flosse und dann war er abgetaucht.

Wal

Doch nun drückt mir erstmal die Daumen dass sich bald das Wetter auf dem Nordatlantik stabilisiert und wir eine gute Überfahrt auf die Azoren haben! Bis dahin gibt es in Bermuda ein bisschen was zu sehen, laufen hier doch gerade die Vorbereitungen für den Americas Cup.

AmCup

One Reply to “Ein dritter Platz zum Karibikabschied”

  1. Hallo Andreas, wieder sehr schöne Bilder – der Wal, das Blau 🙂
    Sieht einfach toll aus, was Du siehst und erlebst.
    Ich drücke die Daumen für gutes Wetter!
    Viele Grüße,
    Frank

Schreibe einen Kommentar