Route

Im Oktober 2017 geht es zwei Wochen einmal quer durch die Kanarischen Inseln. Bei diesen Törn soll der Fokus auf dem Blauwasser-Segeln liegen, also ein kleiner Schnuppertörn wie es ist über einen Ozean zu segeln.

Daran anschließend geht es im November wieder mit der Atlantic Rally for Cruisers über den Atlantik – und zwar dieses mal mit der ARC+ mit Zwischenstop auf den Kapverden.

Im Dezember plane ich bis ins neue Jahre 2 eher gemütliche Törns zu einigen meiner Lieblingsplätze in der Karibik: Durch die Grenadinen und entlang der kleinen Antillen bis nach Antigua.

Im Januar gilt es in Barbados meinen Rekord im Round Barbados Race zu verteidigen. Der erste spannende Moment des neuen Jahres.

Ab Februar 2018 geht es dann mit der Regatta-Saison in der Karibik richtig los. Von Grenada bis zu den Virgin Islands sind wir bei allen Events dabei. Dabei gibt es vor jedem Event ein paar Tage Training und danach meist noch ein paar Tage Relaxen in schönen Ankerbuchten.

  • Grenada Sailing Week (30.1. – 4.2)
  • RORC Caribbean 600 (19. – 24.2.)
  • St. Maarten Heineken Regatta (1. – 4.3.)
  • BVI Spring Regatta (26.3. – 1.4.)
  • Les Voiles de St. Barth (8. – 14.4.)
  • Antigua Sailing Week (28.4. – 4.5.)

 

 

Was danach kommt ist noch nicht ganz sicher. Entweder bleibt Luna in der Karibik und bekommt einen hurrikansicheren Landliegeplatz. Oder es geht wieder über den Atlantik zurück nach Europa. Das entscheidet sich in den nächsten Monaten.

 


 

Anfang des Jahres Jahr 2017 haben wir zwischen Januar und April an diversen Regatta-Events in der Karibik teilnehmen. So waren wir bei der Round Barbados Race Series, wo ich den Rekord in der Singlehanded-Wertung gebrochen habe. Bei der BVI Spring Regatta haben wir einen schönen 3. Platz erreicht. Zwischendurch gab es genug Zeit für gemütliches Cruisen um das karibische Leben zu genießen.

Im April/Mai ging es weiter über Bermuda und die Azoren zurück nach Europa. Auf den Kanarischen Insel war es dann Zeit für ein paar Monate Pause.


 

Die Route für das Jahr 2016 führte mich einhand ab Mitte Juni bis Mitte Juli auf der Ostsee von Rostock aus entlang der Küsten von Polen und Litauen nach Klaipeda. Von dort ging es über Gotland und Stockholm an der schwedischen Küste zurück nach Rostock.

Von Juli bis September ging es wieder mit Crew weiter von Deutschland aus in Richtung der Kanarischen Inseln: durch den Nord-Ostsee-Kanal, vorbei an der holländischen Küste, durch den englischen Kanal, über die Biskaya, entlang der portugiesischen Küsten und über Madeira auf die Kanaren.

Das Highlight des Jahres: Im November sind wir mit der ARC über den Atlantik nach St. Lucia gesegelt und haben in unserer Gruppe gewonnen!

 

 


 

Die Route für das Jahr 2015 sah folgendermaßen aus: Es ging im Januar von Spanien zu den Kanaren und von dort über den Atlantik. Im Februar bis April waren wir in der Karibik unterwegs.

Nach der Fahrt durch den Panamakanal ging über die „Perlen der Pazifik“, den schönsten Plätzen im Südpazifik, bis nach Australien.


 

Route 2014:

 


 

Die Route 2013 verlief durch die Karibik vorwiegend in den kleinen Antillen: