Wartungspause in Grenada

Fast war es wie ein Deja-vu: Im Salon liegen jede Menge Werkzeuge verstreut. Die Polster sind von den Koje entfernt und die darunterliegenden Stauräume sind offen. Kisten mit Ersatzteilen stehen herum, dazu noch einige Ölkanister sowie diverse zerlegte Ausrüstungsgegenstände. Bin ich wieder ganz am Anfang, als ich Calypso komplett überholt habe?

Nein, so schlimm ist es zum Glück nicht. Nachdem ich 8 Wochen durchgängig mit Crew unterwegs war, stand hier in Grenada eine geplante Woche Pause an. Die üblichen Wartungsarbeiten am Schiff standen an, wie z.B. Ölwechsel, Säurestand der Batterien kontrollieren, Filter reinigen bzw. erneuern, Schimmelspuren an Decke entfernen, und so weiter. Außerdem hatte eine der fast neuen Toiletten schon ihre Macken und wollte mal zerlegt und gereinigt werden (wahrlich nicht meine Lieblingsarbeit).

Heute morgen sind die Werkzeuge wieder in ihren Kisten verschwunden und die wichtigsten Arbeiten abgeschlossen. So ganz fertig wird man bei einem Schiff ja leider nie. Die Wäsche ist frisch gewaschen und das ganze Schiff sieht innen wieder gut aus. In einer Stunde steht die nächste Crew am Steg und die Hütte ist wieder voll.

Ab jetzt geht es nicht mehr zwischen den Inseln hin und her, sondern nur noch in Richtung Norden. Wie immer ganz gemütlich, wir haben ja keine Eile. Etwa Ende April dürften wir mal wieder in Saint Martin sein, wo meine Reise begonnen hat. Zwischendurch werde ich euch natürlich auf dem laufenden halten und euch mit neuen Fotos versorgen!

Apropos Fotos: Bevor ich in Grenada ankam, sind natürlich auch einige Bilder auf dem Weg entstanden. Sie sind ähnlich wie beim letzten Mal, ich hoffe ihr habt die Schattierungen von türkis und Sand noch nicht satt. Ich zumindest nicht;-)

 

One Reply to “Wartungspause in Grenada”

  1. Sehr schöne Fotos von Sonne, Meer und Strand. Danke.

    So kann man als Berliner wenigstens innerlich auftauen. („Gut, dass bald auf Sommerzeit umgestellt wird, dann bleibt es beim Schneefegen abends wenigstens länger hell.“) Wir haben nachts -15° und tags höchstens -5°C bei Sonnenschein und scharfem Ostwind.

    Ihr geht zur Rumprobe, wir packen den Glühwein wieder aus 🙂

    Irgendwas hast Du richtig gemacht!

Schreibe einen Kommentar